meta-pixel
Suche
Close this search box.

E-Learning im Gesundheitswesen: Die 12 häufigsten Fragen vor der Einführung

Inhaltsverzeichnis

Sie sind zuständig für die Fort- und Weiterbildung Ihrer Mitarbeitenden und denken über die Einführung von E-Learning nach? Dann haben Sie bestimmt viele Fragen, z. B.

Ist E-Learning überhaupt das Richtige für unsere Einrichtung? Wie schnell kann E-Learning bei uns eingeführt werden? Sind die Kurse zertifiziert? Kann das System an unsere Personalsoftware angebunden werden? Werden unsere Mitarbeitenden dieses neue Fortbildungsangebot annehmen?

Hier finden Sie Antworten auf die 12 häufigsten Fragen, die uns vor der Einführung von E-Learning immer wieder gestellt werden. 

 

Gegenüber E-Learning herrscht noch Skepsis

Gerade im Arbeitskontext sind Menschen Veränderungen gegenüber oft erst einmal kritisch eingestellt. Da ist auch E-Learning keine Ausnahme. Manche Führungskräfte befürchten, dass die Qualität des Lernens leidet, wenn man sich ausschließlich auf digitale Inhalte verlässt. Andere haben  Bedenken bezüglich der Kosten und des Aufwands bei der Implementierung von E-Learning. Oft gibt es Mitarbeitende, die sich mit der Technologie nicht wohlfühlen und es vorziehen, traditionelle Lernmethoden zu nutzen.

Trotz dieser Skepsis gibt es viele Vorteile von E-Learning. Sich unabhängig von Zeit und Ort fortbilden zu können, unnötige Anreisen zu vermeiden, berufsgruppenspezifische Lehrpläne erstellen, abrufen und nachverfolgen zu können – das sind nur einige der Vorteile für Unternehmen und Mitarbeitende. Gerade Gesundheitseinrichtungen, die besonders unter Zeitdruck stehen, profitieren von der höheren Flexibilität und den automatisierten Prozessen durch E-Learning.

Wir möchten Sie gern bei der Entscheidungsfindung unterstützen.  Deshalb haben wir die 12 Top Fragen gesammelt, die uns häufig vor der Einführung von E-Learning gestellt werden. Hier finden Sie die Antworten darauf.

 

Häufig gestellte Fragen vor der Einführung von E-Learning

1. Für welche Einrichtungen sind die Relias E-Learning-Lösungen geeignet?

Die Relias-Lösungen sind gleichermaßen für  kleinere Einrichtungen wie auch für Gesundheitseinrichtungen mit komplexen Strukturen geeignet .  

Mehr als 290.000 Lernende in über 250 Einrichtungen des Gesundheitswesens nutzen die E-Learning-Lösungen von Relias bereits, darunter Beschäftigte in Kliniken, stationären Pflegeeinrichtungen sowie in ambulanten Pflegediensten.  

Um jeder Einrichtung eine genau passende Lösung anbieten zu können, haben wir zwei Lernplattformen entwickelt:

  • Die Relias Lernplattform ist unser leistungsfähiges E-Learning-Angebot für Krankenhäuser, größere Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste sowie Komplexeinrichtungen.
  • Seit einigen Monaten haben wir Pflegeclever im Angebot, das ideale Tool speziell für kleinere Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste.

2. Wie erreiche ich auch die Mitarbeitenden, die nicht so technikaffin sind?

In jeder Einrichtung gibt es Mitarbeitende, die weniger technikaffin sind als andere Kolleg*innen und die deshalb besonders abgeholt werden müssen. Relias hat dafür einen Change-Management-Prozess namens ROAP© (Relias Online Adoption Program) entwickelt, der den Implementierungsprozess bei der Relias Lernplattform begleitet. Auf diese Weise kann Relias dafür Sorge tragen, dass E-Learning in den Einrichtungen Akzeptanz findet und somit nicht nur flächendeckend, sondern auch nachhaltig eingeführt werden kann. 

Beide Relias Lernplattformen basieren auf cloudbasierten Systemen. Das bedeutet, dass in Ihrer Einrichtung keinerlei Technik oder Software installiert werden muss. Lernende benötigen lediglich einen Internetzugang mit einem Browser und sind sofort startklar. Mehr noch: sie haben von jedem internetfähigen Endgerät aus Zugriff auf ihre Lerninhalte, sei es von einem PC, Tablet oder Smartphone. 

Während der Implementierung der Relias Lernplattform in größeren Einrichtungen unterstützen wir Sie beim Change-Management-Prozess mit unserem eigens entwickelten ROAP© (Relias Online Adoption Program). Dieses Programm hilft dabei, dass E-Learning in den Einrichtungen Akzeptanz findet und somit nicht nur flächendeckend, sondern auch nachhaltig eingeführt werden kann. 

3. Woher bezieht Relias die Kursinhalte? 

Alle Kurse und Lerneinheiten werden bei Relias entwickelt und umgesetzt. Bei jedem Thema arbeiten wir mit erfahrenen Expert*innen aus Wissenschaft und Pflegepraxis zusammen. So stellen wir sicher, dass jeder unserer Kurse auf aktueller Expertise und neuesten Erkenntnissen basiert. 

In unserem Kurs-Team arbeiten Kursautor*innen, Kurstechniker*innen sowie Qualitäts-Spezialist*innen aus den Bereichen Pflege und Medizin, Erwachsenenbildung, Kurstechnik und Design. 

4. Kann ich auch eigene Inhalte auf der Plattform einbetten?

Auf der Relias Lernplattform können Sie bereits vorhandene Lerninhalte, z. B. in Form von Dokumenten, PowerPoint-Dateien, Audio- oder Videosequenzen, hochgeladen werden. Diese Inhalte können Sie problemlos in das bestehende Kursportfolio sowie alle anderen Funktionalitäten der Lernplattform (z. B. Lehrpläne, Berichtswesen) integrieren.

Auch hausinterne Dokumente, z. B. Verfahrensanweisungen, können mittels der Relias Lernplattform allen Mitarbeitenden zur Verfügung gestellt sowie Lesebestätigungen angefordert werden.

5. Auf welchen gesetzlichen Grundlagen basieren bestimmte Fortbildungspflichten?

Verschiedene Arbeitsschutzverordnungen, zum Beispiel das Arbeitsschutzgesetz, verpflichten zu regelmäßigen Brandschutzunterweisungen sowie Unterweisungen zu Sicherheits- und Gesundheitsschutz.  Deshalb sind Arbeitsschutz, Brandschutz und Hygiene Fortbildungen, die alle Angestellten in Unternehmen regelmäßig durchlaufen müssen. 

Ebenfalls verpflichtend für alle Unternehmen ist die Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung, die einen sorgsamen Umgang mit personenbezogenen Daten sicherstellt. Eine explizite Pflicht zu einer Datenschutzschulung besteht zwar nicht, ergibt sich aber oftmals aus den Berührungspunkten mit sensiblen Daten im Gesundheitswesen. Mitarbeitende sollten daher entsprechend qualifiziert werden.

Im Gesundheitswesen wird das regelmäßige Absolvieren dieser Schulungen vom Medizinischen Dienst geprüft und muss diesem gegenüber nachgewiesen werden. 

Die Pflichtfortbildungen von Relias behandeln noch weitere Themen, die von vielen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen in Deutschland als Pflichtthemen definiert worden sind.

Auch regelmäßige Fortbildungen zu den Expertenstandards sind verbindlich. Warum das so ist, hat unser Kollege Robert Rath aus dem Contentteam in einem Blogartikel erläutert: Verbindlichkeit von Expertenstandards in der Pflege.

  

6. Wie viele Kurse gibt es bei Relias und zu welchen Themen?

Relias bietet über 400 Kurse und Lerneinheiten zu Pflichtunterweisungen, Expertenstandards sowie vielen weiteren Fachthemen an. Die meisten Kurse sind für verschiedene Einrichtungstypen sowie verschiedene Berufsgruppen im Gesundheitswesen angepasst.

7. Sind die Kurse zertifiziert?

Relias-Kurse sind bei der RbP Registrierung beruflich Pflegender akkreditiert. Die Inhalte aller Kurse werden regelmäßig aktualisiert und an veränderte gesetzliche Rahmenbedingungen sowie fachspezifische Leit- und Richtlinien angepasst.  

Alle Relias E-Learning-Kurse basieren auf aktueller Praxis-Expertise und wissenschaftlicher Recherche. Außerdem durchlaufen sie eine Plagiatsprüfung sowie ein professionelles Lektorat. Unmittelbar nach der Fertigstellung erhalten alle Kurse ein „Ablaufdatum“, um eine regelmäßige Revision sicherzustellen. 

8. Kann ich die Kurse auch ohne Plattform kaufen?

Ja, die Relias Kurse können Sie auch unabhängig von der Relias Plattform erwerben. Umgekehrt kann auch die Relias Lernplattform ohne die Kursinhalte von Relias verwendet werden. Es besteht außerdem die Möglichkeit, maßgeschneiderte Inhalte speziell für Ihre Einrichtung zu erstellen.

Unsere Lernplattform Pflegeclever steht vor allem kleineren Pflegeeinrichtungen bequem als komplettes Tool inklusiver der Kursbibliothek zur Verfügung.

9. Was kostet das System und was kostet extra?

Relias bietet ein transparentes Preissystem, welches auf die jeweilige Einrichtung angepasst wird:

  • bei der Relias Lernplattform richtet sich der Preis nach der Anzahl der Lernenden, der Anzahl der Themenpakete sowie der Vertragslaufzeit
  • bei Pflegeclever bezahlen Sie 5 € pro User und Monat

Um die Einführung von E-Learning im Gesundheitswesen zu unterstützen, gibt es zahlreiche attraktive Förderprogramme für Digitalisierungsmaßnahmen im Gesundheitswesen. Auch die Kosten für Online-Lernplattformen können dabei als förderfähig anerkannt werden. Hier und hier haben wir einen Überblick über verschiedene Förderprogramme in der Pflege für Sie zusammengestellt.  

10. Brauche ich IT-Kenntnisse, um E-Learning erfolgreich einzuführen?

Für die Planung und Implementierung der Relias Lernplattform reichen im Normalfall wenige Online-Workshops aus. Ihr persönlicher Implementierungsberater führt Sie kompetent durch diese Phase und nimmt individuelle Anpassungen und Schulungen vor. Die Datenverarbeitung erfolgt in voller Übereinstimmung mit der DSGVO.

Bei Pflegeclever ist eine Implementierung nicht notwendig. Die Einrichtung des Systems ist kinderleicht und einfach zu bewältigen.

11. Kann das System einfach an vorhandene Systeme, etwa Dienstplanungsprogramme oder Personalsoftware, angebunden werden?

Die Relias Lernplattform bietet verschiedene Möglichkeiten zum Datenaustausch mit anderen Systemen – z. B. für die Pflege der Personal-Stammdaten. Die Daten können manuell, halb-automatisiert oder vollautomatisiert per Upload über einen FTP-Server von der Personalsoftware übertragen werden. 

Bei dem vollautomatisierten Upload kommt eine Schnittstelle zum Einsatz. Die konkrete Ausgestaltung der Schnittstelle wird während der Implementierung individuell mit Ihnen besprochen. 

12. Wie kann ich nachvollziehen, dass die Schulungen tatsächlich absolviert wurden? 

Führungskräfte können die Kursfortschritte und Fortbildungserfolge ihrer Mitarbeitenden in Echtzeit zu verfolgen und bei Bedarf rechtzeitig unterstützend eingreifen, damit beispielsweise Fristen für Pflichtfortbildungen oder der Fortbildungsplan eingehalten werden. Dabei hilft ihnen ein umfassendes Berichtswesen, mit dem sie transparent und schnell über die Lernfortschritte der Mitarbeitenden informiert werden. 

Bereiten Sie sich optimal auf die Einführung von E-Learning in Ihrer Einrichtung vor 

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an hilfreichen Veröffentlichungen rund um die Einführung von E-Learning im Gesundheitswesen, um die Entscheidung für Sie noch leichter zu machen: 

war nach ihrem Studium des Tourismus und Eventmanagements drei Jahre im Tourismusmarketing tätig. Außerdem ist sie qualifizierte Pflegehelferin und hat als Assistentin für Menschen mit Behinderung gearbeitet. Seit Oktober 2022 ist sie Teil des Marketing-Teams bei Relias und verbindet hier ihre Erfahrungen aus der Arbeit im Gesundheitswesen mit dem Marketing.

Sie möchten mehr über unsere Lösungen erfahren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Weitere interessante Beiträge:
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf